Teams bilden

Teams bilden – S&P Führung –  Ein gutes Team, in das jedes Mitglied seine Stärke einbringt, ist ein Gewinn für jede Organisation. Mit einer effektiven Teamorganisation werden wichtige Informationen schneller weitergegeben, die Kommunikation erfolgt direkter, Entscheidungswege werden verkürzt und das eigenverantwortliche Handeln vergrößert sich. Auf dem Weg zur Teamarbeit liegen aber in der Praxis häufig so manche Stolpersteine.

Viele Arbeitsgruppen sind sehr heterogen besetzt. Oft fehlt die Ausrichtung auf ein gemeinsames Ziel. Die Führungskraft ist bei dem Prozess der Teambildung besonders gefordert.

 

Die Aufgabenebene – Teams bilden – S&P Führung

Am Anfang eines Teambuilding-Prozesses ist es wichtig, die Ausgangssituation zu klären.

Folgende Fragen können Ihnen dabei helfen:

  • Was erwarte ich von meinem Team? Sind die Ziele und Aufgaben des Teams für jeden geklärt?
  • Ist die richtige Aufbau- und Ablaufsituation gewählt? Welche finanziellen Mittel stehen zur Verfügung?
  • Welche Kundenanforderungen (interne/ externe) bestehen? Welche Qualitätsstandards werden daraus entwickelt?
  • Welche fachlichen Qualifikationen haben die Mitarbeiter? Wie sind die Arbeitsweise und der Grad der Selbstorganisation der Mitarbeiter? Welchen Weiterbildungsbedarf haben die Mitarbeiter?
  • Werden neue Hilfsmittel benötigt? Was ist bereits vorhanden? Was muss noch beschafft werden?

 

Teams bilden - S&P Führung

Die Beziehungsebene – Teams bilden – S&P Führung

Sie werden die Themen, die die Aufgabenebene betreffen, nur konstruktiv bearbeiten können, wenn Sie die Beziehungsebene berücksichtigen.

  • Wie kommunizieren die Mitarbeiter untereinander? (Teamfähigkeit) Verhalten Sie sich kooperativ? (Soziale Kompetenz)
  • Wer steht mit wem in Beziehung? Haben Mitarbeiter schon erfolgreich zusammengearbeitet? Gibt es Beziehungsstörungen?
  • Gibt es „Altlasten“ wie zum Beispiel schwelende Konflikte oder negative Erfahrungen?
  • Wie funktioniert der Informationsfluss? Gibt es einen heimlichen Leiter? Wer hat bisher welche Rolle im Team?
  • Gibt es Resonanz auf Ihr eigenes Führungsverhalten?

Wenn Sie etwas verändern wollen, vergessen Sie nicht, das Bisherige zu respektieren und zu würdigen.

 

Das Dreieck der Kräfte – Teams bilden – S&P Führung

Im Team ist es wichtig, die drei Faktoren

  • Einzelperson
  • Wir – die Beziehungen untereinander
  • Aufgabe

in einer Balance zu halten.

Wenn ein Faktor aus welchen Gründen auch immer in den Vordergrund rückt, ist die Balance durch Einbezug der anderen Faktoren sobald als möglich wieder herzustellen. In der Praxis wird häufig die Aufgabe überbetont und das „Wir“ vernachlässigt. Wenn Sie als Führungskraft dieses „Dreieck“ im Kopf haben und gedanklich immer wieder überprüfen, haben Sie einen einfachen „Kompass“. Woran erkennen Sie, wenn „Wir“ vernachlässigt wurde:

  • wenig Vertrauen untereinander
  • Unsicherheiten und übertriebene Absicherung des eigenen Tuns
  • Besondere Spannungen begleitet von Gefühlen wie Ärger, Frust, Antipathie etc.

 

Wichtige Punkte einer Teamentwicklung – Teams bilden – S&P Führung

  • Klarheit der Ziele

Ziele sollten erst festgelegt werden, wenn allen die Aufgabe klar ist.

Alle müssen sich in der Definition des verfolgten Ziels einig sein. Langfristige Ziele brauchen eine Vision.

  • Einheitliches Verständnis

Durch das Nachdenken über Fragen wie ,,Wer sind wir“? , ,,Wer wollen wir sein?“,  „Was ist unsere Aufgabe?“ entsteht eine größere Identifizierung mit dem Team und den Zielen.

  • Moderation

Als Teamleiter haben Sie die Aufgabe, die einzelnen Phasen moderierend zu begleiten. Berücksichtigen Sie, dass jedes Teammitglied eine andere Perspektive auf das Team hat.

  • Arbeitsmethoden

Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern fehlende notwendige Arbeitstechniken und -methoden wie Problemlösungs- und Entscheidungstechniken, Besprechungs-, Moderations- und Präsentationstechniken.

  • „Balance“

Es sollte ein Gleichgewicht zwischen Aufgabe, Team und Einzelperson bestehen. Die meisten Teams neigen dazu, sich auf die Aufgabe zu konzentrieren und das Wir und den Einzelnen zu vernachlässigen. Erarbeiten Sie gemeinsam mit dem Team einige Spielregeln

  • Beziehungsebene klären

Beleuchten Sie die Beziehungen in Ihrem Team und machen Sie die Kommunikation in Ihrem Team regelmäßig zum Thema. Wenn die Beziehungsebene gestört ist, ist das Arbeiten auf der Sachebene äußerst schwierig.

  • Führungsverhalten reflektieren

Wenn Sie es ernst mit der Teamentwicklung meinen, stellen Sie Ihr Führungsverhalten zur Diskussion. Behandeln Sie negative Rückmeldungen als wichtige Hinweise.

  • Teamentwicklungsworkshop

Es ist sinnvoll, sich regelmäßig mit den Anforderungen zu beschäftigen. Hier ist Zeit, sich mit Kommunikationshindernissen und Beziehungsfragen zu beschäftigen.

Grundsätze für Teamleiter – Teams bilden – S&P Führung

  • Andere haben auch gute Gedanken und viele Kompetenzen.
  • Wer fragt, führt.
  • Das Wir-Gefühl hat einen großen Stellenwert.
  • „Holen“ Sie Teammitglieder da ab, wo sie im Moment stehen.
  • Sprechen Sie Störungen an.
  • Lassen Sie unklare Botschaften nicht stehen.
  • Bringen Sie Geduld für Konsensentscheidungen auf.
  • Prüfen Sie erst Teamressourcen, bevor sie dann selbst aktiv werden.
  • Ein Team zu bilden braucht Zeit und Geduld.
  • Planen Sie für sich und ihr Team regelmäßig Zeiten ein, in denen Sie über Ihre Teamsituation reflektieren.

 

Hier finden Sie das passende Seminar zum Thema – Teams bilden – S&P Führung

Führung – Kommunikation – Teamentwicklung

Durch zielgerichtete Mitarbeitergespräche können Sie Motivation und Leistungsniveau steigern. Die Seminare Motivation – Kommunikation – Zeitmanagement und Zielvereinbarung und Mitarbeitergespräche helfen Ihnen ein souveränes Auftreten durch die richtige Argumentation und Entscheidungsstärke. Unsere Seminare Die 8 erfolgreichsten FührungstechnikenFühren mit SystemKonfliktmanagement: Lösungen für den Führungsalltag und Führen von Hochleistungsteams unterstützen Sie zudem dabei, die Herausforderungen im Führungsalltag selbstbewusst zu bewältigen und Feedbackgespräche und Leistungskontrolle als Führungsinstrument richtig einsetzten.

Darüber hinaus sind die Seminare Ziele setzen – Delegieren – MotivierenSouverän entscheiden – besser führen, Führung und Personalentwicklung,  Projektmanagement und Führen von Hochleistungsteams weitere Seminare, welche Ihnen in diesem Bereich ein ausführliches Update geben. Ebenfalls in den Seminaren Führen mit SystemFührung für ProjektleiterKonfliktmanagementFührungsstärke gezielt einsetzen oder auch Training Professionell Telefonieren für den Vertrieb haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wissen aufzufrischen. Zusätzlich können Sie sich für den Zertifizierungskurs Kommunikation und Führung mit System eintragen.

 

 

Pin It on Pinterest

Share This